Stadtkaserne Frauenfeld: Kredit für die Weiterbearbeitung mittels Studienauftrag

Gemeinderatssitzung vom 17. Mai 2017

Materielle Beratung

Sehr geehrte Frau Gemeinderatspräsidentin, sehr geehrte Damen und Herren des Stadtrates, geschätzte Ratskolleginnen und -kollegen

Ich bitte Sie, den Rückweisungsantrag der SVP/EDU-Fraktion (gegen den Antrag des Stadtrates, für die Weiterbearbeitung der Stadtkaserne Frauenfeld in Form eines Studienauftrags einen Kredit von 285'000 Franken zu bewilligen) zu unterstützen. Mich stört an diesem Kreditbegehren insbesondere, dass der Studienauftrag an drei Zürcher Büros gehen soll. Ich wundere mich: Gibt es im Kanton Thurgau keine Planungsteams, die für die Weiterbearbeitung in Frage gekommen wären?

Nach den bereits erwähnten Vorabklärungen inklusive Befragung und Einbezug der Bevölkerung sowie der politischen Parteien hätte ich vom Stadtrat erwartet, dass er sich auf ein einziges Planungsbüro festlegt. Wir könnten Kosten sparen, wenn uns der Stadtrat nur ein Projekt aus dem städtebaulichen Ideenwettbewerb weiterempfohlen hätte. Nun stehen wir vor einem „Jekami“-Verfahren, das nicht effizient ist und sich zeitlich in die Länge ziehen wird.

Leider profitieren einmal mehr auswärtige Expertenteams von unseren Steuergeldern. Diese Vergabepolitik ist mir, wie Sie wissen, schon seit langem ein Dorn im Auge.

Fredi Marty, Gemeinderat MproF