Legislaturschwerpunkte des Stadtrates und Informationsbroschüre

Fragestunde im Gemeinderat, 9. November 2011

Alle zwei Jahre gibt die Stadt Frauenfeld eine neue, schön aufgemachte  Informationsbroschüre heraus. Die Schrift Informationen 2011-2013 wurde vor ein paar Wochen in jede Haushaltung verteilt. Darin sind gut verständlich die Legislaturschwerpunkte 2011 bis 2015 des Stadtrates zusammengefasst.

Der Stadtrat macht seine Legislaturschwerpunkte zusätzlich in einer ebenso eleganten, vierfarbigen Dokumentation bekannt, die sehr weit ins Detail geht. Dazu führt er zu Beginn der neuen Amtsperiode eine Medienkonferenz durch, und selbstverständlich sind die Schwerpunkte auf der Homepage der Stadt und in der Einwohnerzeitung nachzulesen. Interessierte können die Broschüre am Infoschalter im Rathaus abholen oder vom Internet herunterladen.

Dazu habe ich drei Fragen:

  1. Wieviel kosten diese beiden Broschüren, mit eingerechnet die Personalaufwendungen?
  2. Ist der Stadtrat aus Gründen der Kosteneffizienz bereit, auf die Herausgabe einer separaten Schrift über seine Legislaturschwerpunkte zu verzichten und sich stattdessen auf die leserfreundliche, für alle verständliche Zusammenfasssung in der Informationsbroschüre sowie in der Einwohnerzeitung „frauenfeld.ch“ zu beschränken? Die Infobroschüre könnte jeweils zu Beginn der neuen Amtszeit in die Haushaltungen verteilt werden.
  3. Ist der Stadtrat der Meinung, die Frauenfelder Bevölkerung würde es vermissen, wenn er die ausführliche Form der Legislaturschwerpunkte - mit ihren vielen, zum Teil schwer übersichtlichen Querverweisen auf die Leitziele - als reines Informationspapier nur dem Gemeinderat zugänglich machen und allenfalls noch auf der Website www.frauenfeld.ch aufschalten würde? Die Medienkonferenz könnte dementsprechend koordiniert werden.

 

Ich meine, der Stadtrat fährt zum Thema „Legislaturschwerpunkte“ eine unverhältnismässig teure PR-Kampagne auf Kosten der Steuerzahlenden! Sieht unsere Stadtregierung diesbezüglich Sparmassnahmen vor?

  Fredi Marty, Gemeinderat MproF