Klarstellung zum Radweg

Leserbrief in der "Frauenfelder Woche" vom 22. Mai 2014

In der Ausgabe vom 15. Mai stellt eine Leserbriefschreiberin mit den Initialen O.W. ein paar kritischen Fragen zum Projekt "Regionaler Radweg" und bezieht sich dabei auf meinen Offenen Brief vom 16. April 2014. Zusammen mit der Stellungnahme des städtischen Tiefbauamtes erweckt dies den Eindruck, ich hätte behauptet, dass es bereits Einspachen gegeben habe. Dem ist nicht so.

Gemäss Abstimmungsbotschaft vom 15. Mai 2011 sind drei Bauetappen auf dem Gebiet der Stadt Frauenfeld geplant. Das Tiefbauamt weist darauf hin, dass es bei der öffentlichen Auflage der ersten Etappe keine Einsprachen gegeben habe und keine Verzögerungen eingetreten seien.

In meinem Artikel, nachzulesen auf der Homepage www.mprof.ch der Gruppierung "Menschen für Frauenfeld", stellte ich fest (Zitat): "Absehbar ist, dass das Projekt wegen Einsprachen betroffener Grundbesitzer von langwierigen Streitereien blockiert wird." Mein Blick war also in die Zukunft gerichtet. Ich sehe Probleme bei den Ausführungsetappen 2 und 3 im Ostteil der Stadt auf uns zukommen.

                                                                                                                    Fredi Marty, Gemeinderat MproF